Sellin hat ein Herz für Hunde

Freunde fürs Leben

Wenn die ganze Familie verreist, sollte auch der Hund dabei sein. Er gehört dazu und immer mehr Gastgeber in Sellin und den umliegenden Ortsteilen haben sich darauf eingestellt. Zwei Strandabschnitte wurden für Hunde reserviert, wo sie außerhalb der Saison sogar ohne Leine herumlaufen dürfen.

Komm’ mit an den Strand

In Sellin sind zwei Strandabschnitte – am Hauptstrand links nahe der Seebrücke und am Südstrand – für Hunde freigegeben. Hier dürfen sie von November bis März sogar ohne Leine laufen! Im Sommer laden zahlreiche Naturstrände auf Rügen dazu ein, mit dem Hund die Ostsee- und Boddenküsten zu erobern. Doch nirgends zeigen sie so sehr ihren wilden Charakter, wie auf diesen Ausflügen in die Landschaft. Darum gehören sie in den geschützten Gebieten bitte an die Leine.

Auf allen Vieren durchs Boddenland

Ferien mit dem Familienhund sind immer dann am schönsten, wenn das Wetter zu Ausflügen ruft. Sie zwingen uns auch bei Regen an die frische Luft und zeigen, wie toll das ist. Nach den Herbststürmen helfen sie uns bei der Bernsteinsuche am Selliner Strand. Und unterwegs im Hügelland – in Altensien, Neuensien, Moritzdorf und Seedorf – sind sie fröhliche Begleiter bei Radtouren und Wanderungen. Ein Hund ist der beste Partner, um Kreideküsten, Boddenwiesen und Naturstrände auf Rügen zu entdecken.

Ferienwohnung für Hundeliebhaber

Nicht nur Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Sellin und auf Rügen sind darauf eingestellt, dass auch Hunde zu Besuch kommen. Auch viele Vermieter mögen Hunde und bieten einige Annehmlichkeiten an, damit der Urlaub mit dem Hund noch schöner wird. Eingezäunte Gartengrundstücke, Futternäpfe und die Möglichkeit frisches Futter einzufrieren, gehören dazu. Fahrradverleiher haben auch Hundeanhänger im Sortiment und auch Ausflugsschiffe nehmen die Tiere mit an Bord.

Winter in Sellin

AHOI! RÜGEN

Küstenschutz

Wettervorhersage