Selliner Ortsteile

Ferien zwischen den Wassern – Altensien, Moritzdorf, Seedorf und Neuensien

Wenn Sellin sich als ein Naherholungsgebiet erfinden müsste – es würde aussehen wie das Selliner Hügelland. Eine grüne Halbinsel inmitten schönster Boddenlandschaft. Sanfte Hügel und einem unverbauten Blick in die Ferne. Mit reetgedeckten Fischerkaten, Dorfkneipen und Wanderwegen. Mit Wiesensalbei und Wasserdost, Störchen, Kranichen und einem Yachthafen. Rund um das Selliner Hügelland verteilt liegen die Fischer- und Bauerndörfer Altensien, Moritzdorf, Seedorf und Neuensien. Das Gebiet gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und vereint auf kleinstem Raum, die vielgestaltigen Schönheiten der typischen Rügener Boddenlandschaft. In den Ortsteilen von Sellin wohnen Feriengäste in ehemaligen Fischerkaten unterm Rohrdach oder in inhabergeführten Pensionen. Sie genießen die Nähe zur Natur und wandern oder fahren mit dem Rad über asphaltierte Dorfstraßen oder hübsche Alleen. Der Mühlenpark in Altensien, der Hafen von Seedorf oder die Moritzburg zu der man auch mit einer Ruderfähre übersetzen kann, sind beliebte Ausflugsziele.

Wir machen einen Ausflug ins Blaue

Besonders im Herbst oder Winter wollen wir nach einem aktiven Tag vor allem am Kamin kuscheln und noch mal nachspüren, wie das so war, vor hundert Jahren in den Selliner Ortsteilen. Schon damals haben die schlauen Fischer und Bauern von Sellin erkannt: hier muss eine Kammer freigeräumt werden, damit die müden Städter sich erholen können. Heute stehen den Gästen komplette Fischerkaten und Ferienwohnungen in ehemaligen Bauernhäusern zur Verfügung. Was damals „Idylle“ war, ist auch heute noch Ziel der Sehnsucht. Doch tritt es natürlich viel moderner und bequemer auf. Vom Hahnenschrei geweckt, mit regionalen Genüssen zum Frühstück verwöhnt, werden die Fahrräder gesattelt und los geht’s. Unterwegs auf ausgewiesenen Radwegen oder kleinen Asphaltstraße geht es durch das Boddenland am Neuensiener und Selliner See im geschützten Biosphärenreservat. Vor historisch bedeutenden Gebäuden, informieren Bildtafeln über deren Geschichte. Das Museum „Seefahrerhaus“ stimmt ein auf das große Thema der Insel Rügen – das Fernweh.