Familiensommer am Strand

Urlaub in Sellin mit der ganzen Familie

Das Ostseebad Sellin eignet sich besonders für einen Urlaub mit der ganzen Familie, weil der Badeort nicht nur zwei Strände besitzt, sondern außerdem ein prächtiges Hinterland in schönster Boddenlandschaft. Doch es ist natürlich die Ostsee und der Strand, den viele Gäste auch in Sellin genießen wollen. Am so genannten Hauptstrand an der Selliner Seebrücke ist es vor allem an den Vormittagen schön. Denn dann scheint hier die Morgensonne, Strandkörbe laden zu besinnlichen Stunden ein und die Nähe zur Wilhelmstraße mit ihren Cafés und Geschäften ist besonders attraktiv. Besonders attraktiv für Familien ist aber der Südstrand, denn hier ist immer etwas los. Nur 1 Kilometer lang aber dafür 60 Meter breit ist der Strand hier – und weil das Wasser nur sehr langsam tiefer wird, erleben auch Eltern hier entspannte Tage am Strand.

Piratenwettkampf und Indianerduell – perfekte Alternativen zu Kleckerburg und Badespaß

Am Südstrand können Kinder an Animationen teilnehmen und dabei Wettkämpfe austragen oder die Geheimnisse der Ostsee kennen lernen. Sie können dabei sein, wenn zwei Piratenmannschaften gegeneinander antreten oder sich als Indianer verkleiden. Mit dem Schwungtuch kommen auch die Kleinen so richtig in Schwung und bei schlechtem Wetter wird in der Kurverwaltung gebastelt. Sie können mit anderen Volleyball spielen oder aus Strandgut kleine Geschenke basteln. Zur Abwechslung von Kleckerburg und Badespaß können Eltern das Märchenzelt besuchen, das fast jeden Sommer im Seepark Sellin seine Tore öffnet oder die Bade- und Erlebniswelt AHOI! RÜGEN besuchen. Beides ist auch eine großartige Alternative, sollte das Wetter einmal schlecht sein.

Der feinsandige Selliner Sandstrand ist insgesamt knapp drei Kilometer lang und zieht sich im Süden noch kilometerlang weit in Richtung Ostseebad Göhren hin. Lange Spaziergänge am Strand gehören hier einfach zum guten Ton und große und kleine Ziele gibt es viele. An beiden Stränden, an der Seebrücke und weiter südlich, achten die Lebensretter der DLRG darauf, dass nichts passiert. Das Ostseebad Sellin darf sich zudem mit dem gekrönten Fisch „Gustav“ für familienfreundlichen Urlaub schmücken. Das Gütesiegel der „Blauen Flagge“ garantiert unter anderem, dass die Badewasserqualität regelmäßig geprüft wird. Beide Strände werden durch Strandwagen mit Würstchen, Kaffee, Eis und kühlen Getränken versorgt. Selbstverständlich sind auch öffentliche Toiletten vorhanden.