Familie auf Tour

Mit der Familie unterwegs in Sellin

Auch wenn alle sich gerne am Sandstrand des Ostseebades Sellin vergnügen – wer mit der Familie reist, braucht weitere Möglichkeiten, spannende Tage zu verleben, damit aus der Reise in unvergessliches Ereignis wird. Sellin verfügt nicht nur über einen feinsandigen Strand, sondern auch über die typische Boddenlandschaft rund um den Selliner See. Sie eignet sich hervorragend für Familienausflüge mit dem Fahrrad. Hier geht es über Radwege und schmale Asphaltstraßen. Wer gut plant, kann Wege nehmen, die nur wenig Autorverkehr haben und immer wieder eine Rast oder einen tollen Aussichtspunkt anbieten. Jeder Tag bietet ein anderes Ausflugsziel: heute zu Karls Erdbeerhof nach Zirkow, morgen zu den Hügelgräbern von Lancken-Granitz und übermorgen zum Hafenfest nach Seedorf. Auch Ausflüge auf die Halbinsel Mönchgut sind von Sellin aus möglich. Mit dem Fahrrad zum Mühlenpark in Altensien – wer diese Tour donnerstags unternimmt, der kann ab 13 Uhr dabei sein, wenn leckeres Brot im Holzbackofen gebacken wird. (Juni-Sepember)

Heute radeln wir, morgen wandern wir und übermorgen mieten wir uns ein Boot

Eine Radtour durch die Granitz zum 107 Meter hohen Tempelberg und zum Jagdschloss des Fürsten zu Putbus, stellt eine sportliche Herausforderung dar – hier sind Mountainbikes das passende Gefährt. Doch die sanft hügelige Wiesenlandschaft bei Sellin ein reines Vergnügen für Kind und Kegel. Wer in Sellin und Umgebung unterwegs ist, darf sich zudem immer auf die öffentlichen Busse verlassen. Der Selliner Ortsbus fährt von 1. Mai bis Anfang Oktober die Dörfer Seedorf, Moritzdorf, Altensien und Neuensien im Selliner Hügelland an. Mit den Bussen des Öffentlichen Personennahverkehrs Verkehrsbetriebe Vorpommern-Rügen (VVR) kann man zudem lange Strecken überbrücken. Diese nehmen von Mai bis Oktober in speziellen Fahrradbussen mit Anhänger (RADzfatz) auch Fahrräder mit. Direkt an der Selliner Seebrücke legen die Ausflugsschiffe in andere Rügener Ostseebäder oder nach Usedom ab. Vom Baaber Bollwerk aus werden Segeltörns und Fahrten mit der traditionell rot besegelten Zeese angeboten. Und nicht vergessen sollte man die Schmalspurbahn „Rasender Roland“, die Fahrt allein ist ein Vergnügen, doch außerdem kann man mit der Bahn in die klassizistische Stadt Putbus fahren, die Fahrt endet direkt an der Mole der fürstlichen Residenzstadt, im Hafen von Lauterbach.